Ohne Wasser kein Leben

Der menschliche Körper besteht zum größten Teil aus Wasser. Der genaue Wassergehalt ist jedoch abhängig vom Lebensalter. Bei einem Baby entfallen 75% des Körpergewichtes auf Wasser. Bei einem Senioren macht Wasser nur noch rund 50% aus. Eine Unterversorgung mit Flüssigkeit führt im Alter daher sehr rasch zu Problemen, wie Schwindel, Verstopfung, Konzentrationsstörung und Herzrasen. Und trotzdem wird gerade im Alter zu wenig getrunken. Die Ursachen sind ganz vielfältig. Zum einen lässt das Durstempfinden nach. Schuld daran sind alternde Sinneszellen, die das Durstgefühl unterdrücken. Zum anderen können Vergesslichkeit, Angst vor nächtlichen Toilettengängen, Schmerzen aber auch Schluckstörungen mögliche Gründe sein.

Frauenhände, die ein Glas Wasser halten

Wichtig ist daher: Trinken, auch ohne Durst

Eine Faustregel besagt 30 ml Wasser pro kg Körpergewicht sollten Senioren zu sich führen. Wobei nicht nur Getränke, sondern auch feste Nahrung die wertvolle Flüssigkeit liefern. Bei besonderen Bedingungen,  z. B. Sommerhitze oder Erkrankungen mit Fieber oder Durchfall, ist der Bedarf höher.

Richtwerte für die tägliche Zufuhr von Wasser (65 Jahre und älter):

  • 1310 ml Wasseraufnahme aus Getränken
  • 680 ml Wasseraufnahme aus fester Nahrung
  • 260 ml Oxidationswasser
  • 2250 ml Gesamtwasseraufnahme

 

Krug und Gläser mit Wasser gefüllt

Geeignete Getränke sind:

  • Leitungswasser oder calciumreiches Mineralwasser
  • Tee und Kaffee in Maßen
  • Saftschorlen
  • Suppen, Brühe, Kaltschalen

Tricks für ausreichendes Trinken im Alltag:

  • Zum Essen gehört ein Getränk!
  • Besser in großen Zügen trinken, als immer wieder nur nippen
  • Überblick verschaffen. Helfen können Trinkprotokolle und Erinnerungs-(Weck)-Zeiten.
  • Vorlieben für Farbe und Trinkgefäß bedienen
  • Bereits vor der Mund-und Zahnpflege ein Glas trinken
  • In Gesellschaft anstoßen

Genug getrunken? Die Spannung der Haut verrät es

Der Hautfalten-Test ist eine gute Möglichkeit festzustellen, ob der Körper ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist. Er ist zudem kinderleicht. Einfach mit Daumen und Zeigefinger an der Rückseite der Hand eine Hautfalte nach oben ziehen und wieder loslassen. Bleibt die Falte stehen, sollte der nächste Griff zum Wasserglas gehen. 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.