Egal, ob Kohlrouladen-Päckchen umwickelt mit Weinblättern, Wildlachs in bonbonartig-gefaltetem Pergamentpapier oder knuspriges Hähnchen im Bananenblätter-Paket – Garen in der Hülle lässt das kreative Herz auf jeden Fall höherschlagen und ist gleichzeitig auch eine schonende und schmackhafte Art der Essenszubereitung. Grundsätzlich handelt es sich dabei um Zutaten – Fisch, Fleisch, Obst, Gemüse –, die entweder einzeln oder in Kombination mit einer schützenden Hülle versiegelt und anschließend gegart werden. Dabei dient die Hülle als eine Art Schnellkochtopf.

Kohlrouladen in der Backform

Was kann als Hülle verwendet werden?

Auf der Suche nach der passenden Umhüllung für seine Zutaten stößt man auf eine große Auswahl: Altbekannt sind der Bratschlauch, das Pergamentpapier, das Backpapier oder die Alufolie. Will man lieber zu einer natürlichen Hülle greifen, eignen sich auch Bananenblätter – sie sind vor allem eine gesunde Alternative zur Alufolie. Will man Hackfleisch oder Gemüse zubereiten, empfehlen sich Reisblätter, Weinblätter oder auch Algenblätter. Letztlich kann auch Salz als Hülle dienen: Wird beispielsweise Fisch mit Salz umhüllt, behält er seine Aromen. Ein weiterer Pluspunkt: Dank der Salzkruste ist in der Küche anschließend kein unangenehmer Fischgeruch.

Gekochter Fisch im Bananenblatt umwickelt

Welchen Vorteil hat die Garmethode?

Kurz gesagt: Sie ist nährstoffschonend, fettarm und sorgt dafür, dass sowohl die Aromen als auch die Garflüssigkeit – anders als beim Kochen – erhalten bleiben. Das hat zum einen den Vorteil, dass Fisch und Fleisch saftig und zart werden und Gemüse knackig bleibt. Zum anderen können die Lebensmittel durch die Garmethode ihr gesamtes Geschmackspotenzial entfalten, weshalb sie weniger gesalzen werden müssen.

Tipp: Damit die Aromen und die Garflüssigkeit auch wirklich erhalten bleiben, müssen die Zutaten fest und luftdicht umhüllt werden.
Da auf das Anbraten komplett verzichtet werden kann, spart man zudem jegliche Verwendung von Ölen oder Fetten, was die Speisen gut verträglich macht.

Garen in der Hülle führt also zu einem Ergebnis, das nicht nur schön und kreativ aussieht, sondern dazu auch noch gesund sein kann – probieren Sie es doch einfach mal mit unserem leckeren Rezept.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.