Gesunde Ernährung – worauf kommt es an?

Was ist die eine richtige Ernährungsweise unter den zahlreichen Ernährungsarten?
Die Antwort ist einfach: Es gibt sie nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie die perfekte Ernährungsform aussieht. Ein paar Tipps und Regeln gibt es aber doch…

Egal, ob im Internet, den Nachrichten oder in Zeitschriften, überall ist das Thema Ernährung präsent. Kein Wunder, denn es geht hierbei um die eigene Gesundheit und die ist ein sehr wertvolles Gut.

Wer allerdings die perfekte Ernährungsweise sucht, muss sich und sein Ernährungsverhalten erst einmal reflektieren und sich gegebenenfalls über persönliche Einschränkungen wie Allergien und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten im Klaren sein. Auch alte oder kranke Menschen haben besondere Bedürfnisse, die man genau kennen muss. Gerade für pflegebedürftige Menschen sind die Mahlzeiten die Höhepunkte des Tages.

Die Entscheidung, welche Ernährung sich am besten in Ihren Alltag integrieren lässt, können wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir helfen Ihnen gerne dabei, den Durchblick zu behalten.

 

Für uns bedeutet gesunde Ernährung vor allem:

 

  • Sie ist eine der angenehmsten Seiten des Lebens.
  • Prinzipiell gibt es keine erlaubten oder verbotenen Speisen.
  • Deshalb gilt generell: Alles, was schmeckt, ist erlaubt – nur auf die Menge kommt es an!
  • Sie kann einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualität leisten.

Tipp to go: Kalorienfalle Softdrinks & Alkohol

Kennen Sie Ihre geheimen Kalorienfallen? Bei den meisten Menschen ist es gar nicht das Essen, sondern die Getränke. Softdrinks und Alkohol enthalten oft ungeahnte Kalorien. Machen Sie den Check und lesen Sie die Zutaten auf den Etiketten. Gerade im Sommer besser auf Wasser ausweichen.

Tipp to go: Lebensmittel richtig lagern

Vitamine und Mineralstoffe sind wichtige Bestandteile unserer Ernährung, aber auch besonders empfindlich auf äußere Einflüsse wie Licht, Hitze, Sauerstoff und Wasser. Achten Sie daher auf eine fachgerechte Lagerung und eine schonende Zubereitung.

Tipp to go: Mein ökologischer Fußabdruck

Ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen geht uns alle an. Deutschland hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2030 die Lebensmittelabfälle um die Hälfte zu reduzieren. Jeder einzelne kann seinen Beitrag dazu leisten. Wissen Sie, wie groß Ihr persönlicher ökologischer Fußabdruck ist? Oder was der Earth Overshoot Day besagt? Finden Sie es heraus: www.fussabdruck.de; www.wwf.de/earth-overshoot-day.