Gesunde Ernährung – worauf kommt es an?

Was ist die eine richtige Ernährungsweise unter den zahlreichen Ernährungsarten?
Die Antwort ist einfach: Es gibt sie nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, wie die perfekte Ernährungsform aussieht. Ein paar Tipps und Regeln gibt es aber doch…

Egal, ob im Internet, den Nachrichten oder in Zeitschriften, überall ist das Thema Ernährung präsent. Kein Wunder, denn es geht hierbei um die eigene Gesundheit und die ist ein sehr wertvolles Gut.

Wer allerdings die perfekte Ernährungsweise sucht, muss sich und sein Ernährungsverhalten erst einmal reflektieren und sich gegebenenfalls über persönliche Einschränkungen wie Allergien und Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten im Klaren sein. Auch alte oder kranke Menschen haben besondere Bedürfnisse, die man genau kennen muss. Gerade für pflegebedürftige Menschen sind die Mahlzeiten die Höhepunkte des Tages.

Die Entscheidung, welche Ernährung sich am besten in Ihren Alltag integrieren lässt, können wir Ihnen nicht abnehmen. Aber wir helfen Ihnen gerne dabei, den Durchblick zu behalten.

 

Für uns bedeutet gesunde Ernährung vor allem:

 

  • Sie ist eine der angenehmsten Seiten des Lebens.
  • Prinzipiell gibt es keine erlaubten oder verbotenen Speisen.
  • Deshalb gilt generell: Alles, was schmeckt, ist erlaubt – nur auf die Menge kommt es an!
  • Sie kann einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit und Lebensqualität leisten.

Tipp to go: Lebensmittel sind wertvoll!

Stellen Sie sich die Fragen: Brauche ich, was ich kaufe? Und kaufe ich, was ich brauche? Planen Sie Ihre Wocheneinkäufe schon zu Hause, gerne mit einer gegliederten Einkaufsliste oder App-Unterstützung. Ein vorsorglicher Blick in den Vorrats- oder Kühlschrank erspart Doppelkäufe und verhindert Lebensmittelabfälle.

Tipp to go: Quinoa oder Hirse?

Hinsichtlich der Inhaltsstoffe überzeugen Quinoa und Hirse gleichermaßen. Beide sind reich an Eiweiß, Magnesium und Eisen. Quinoa wird in Südamerika angebaut und kommt über lange Transportwege nach Deutschland. Hirse wird in Deutschland angebaut und gilt damit als nachhaltiges Getreide.

Tipp to go: Entspannungsübungen gegen Stress

Auf Stress im Alltag reagiert unser Gehirn prompt: Es schüttet vermehrt das Stresshormon Cortisol aus. Es hält uns wach und aktiv, obwohl wir erschöpft und müde sind, schwächt die Immunabwehr und beeinträchtigt unseren Stoffwechsel. Was tun?
In der Natur wandern, progressive Muskelentspannung, Meditation oder Yoga-Übungen können als erste Entspannungsmaßnahmen helfen. Langfristig sollten Sie versuchen, die größten Stressfaktoren auszuschalten.