In Deutschland gilt mittlerweile fast jeder zweite Erwachsene als übergewichtig. Meist liegt es an falscher Ernährung und mangelnder Bewegung. Gerade im Winter bewegen wir uns automatisch weniger. Wer sich mit seinem Körpergewicht unwohl fühlt und Pfunde loswerden will, macht gerne mal eine Crashdiät. Doch der Jojo-Effekt kommt oft schneller als einem lieb ist. Sie wollen Ihren inneren Schweinehund überwinden und langfristig abnehmen? Diese Tipps helfen Ihnen dabei.

Apfel und Donut Vergleich

Nichts überstürzen

Die Motivation zum Abnehmen ist anfangs sehr groß. So soll es sein, jedoch sollten Sie nichts überstürzen. Am besten ist eine langsame aber stetige Gewichtsabnahme von etwa einem halben bis einem Kilogramm pro Woche. Das gelingt Ihnen, indem Sie täglich Ihre Energiezufuhr um ca. 500 kcal reduzieren und sich gleichzeitig mehr bewegen. So verhindern Sie – im Vergleich zu Crashdiäten – einen Muskelabbau und der gefürchtete Jojo-Effekt wird wesentlich unwahrscheinlicher.

Ernährungsgewohnheiten auf dem Prüfstand

Ihren persönlichen Weg zum Abnehmen finden Sie nur dann, wenn Sie herausfinden, warum es in der Vergangenheit nicht richtig geklappt hat. Stellen Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten auf den Prüfstand indem Sie sich beispielsweise klarmachen, was und wie viel Sie essen und in welchen Situationen Sie zu welchen Lebensmitteln greifen. Schreiben Sie sich auf wie Ihre IST-Situation aussieht und was genau Sie daran ändern wollen. Daraufhin können Sie dann Ihren ganz eigenen Erfolgsplan erstellen!

Vorsicht: Zuckerwasser

Kalorienreiche Getränke eignen sich nicht zum Abnehmen! Dazu zählen Softdrinks wie Zitronenlimonade, Eistee, aber auch Fruchtsäfte, alkoholische Getränke, gesüßter Cappuccino, heiße Schokolade und Co.. Sie enthalten viel Zucker und somit jede Menge Energie. Trinken Sie lieber Wasser, ungesüßten Tee und gut verdünnte Schorle. Wer etwas mehr Geschmack bevorzugt, kann das Mineralwasser mit Limette, Minze, Beeren oder Gurke verfeinern.

Tipps & Tricks für Ihren Alltag

  • Essen Sie nur 3 Mahlzeiten am Tag, diese sollten gut sättigen.
  • Verzehren Sie Speisen an einem festgelegten Platz und meiden Sie Ablenkungen.
  • Genießen Sie jeden Bissen. Und vermeiden Sie es zu schlingen.
  • Schreiben Sie eine gesunde Einkaufliste – So kaufen Sie besser ein!
  • Richten Sie die Speisen auf kleine Teller an.
  • Räumen Sie nach jeder Mahlzeit alle Speisen vom Tisch.
  • Nutzen Sie vor jeder Mahlzeit energiearme Füller, wie z. B. Wasser, Salat oder Suppe.
  • Legen Sie keine Snack-Vorräte an.
  • Nutzen Sie Speiseöle sparsam. Messen Sie das Öl dazu mit einem Löffel ab.

Figurkiller Stress

Vermeiden Sie Stress. Denn dauerhafter Stress kann zu vermehrten Heißhunger-Attacken führen. Belohnen Sie Ihre Disziplin daher lieber mit etwas Entspannung wie z. B. einem Saunabesuch. Regelmäßige Entspannung hilft beim Abnehmen und lässt Sie neue Kraft und Motivation schöpfen.

Ihr individuelles Sportprogramm

Bewegung gehört beim gesunden Abnehmen genauso dazu wie die richtige Auswahl der Lebensmittel. Dabei geht es nicht automatisch um die „perfekte Bikinifigur“, sondern um ein gesundes Wohlfühlgewicht. Wer sich wohl in seinem Körper fühlt, zeigt dies auch nach außen. Beginnen Sie mit einem auf Sie zugeschnittenem Sportprogramm. Bauen Sie Bewegungseinheiten in Ihren Alltag ein. Schon regelmäßige kleine Einheiten von 30 Minuten zeigen Erfolge. Nehmen Sie die Treppe anstatt den Fahrstuhl. Oder steigen Sie eine Haltestelle früher aus und gehen Sie den Rest zu Fuß. Diese Kleinigkeiten bewirken mehr als Sie vielleicht denken.

 

Ich gebe zu, aller Anfang ist schwer. Doch packen Sie‘s an, es lohnt sich! Testen Sie doch gleich unseren leckeren Orangen-Pfirsich-Porridge

 
 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.