Zubereitung

Die geschälte Steckrübe grob reiben, Kürbiskerne anrösten und hacken. Steckrübe, Kürbiskerne, Kürbiskernöl, Semmelbrösel und Ei vermengen und mit Salz abschmecken. Aus je 100 g Steckrübenmasse einzelne Rösti formen und in der Pfanne leicht braun anbraten. Salate und Kräuter putzen, waschen, klein zupfen und vermengen. Zutaten für das Joghurtdressing vermischen und über den Salat geben.
Quinoa in ein Sieb geben und mit heißem Wasser gut abspülen. Die Zwiebel und die Tomate würfeln. Öl im Topf erhitzen und Zwiebelwürfel mit Quinoa darin andünsten. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und die restliche Gemüsebrühe auffüllen. Dann auf kleiner Stufe ca. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen. Danach die Herdplatte ausschalten und Quinoa ca. 10 Minuten quellen lassen, bis kein Wasser mehr übrig ist. Gewürfelte Tomate dazu geben und kurz durchschwenken. Zum Schluss etwas Parmesan und frischen Koriander unterheben und servieren.

Zutaten

für 4 Portionen

Steckrüben-Rösti:
600 g Steckrüben
60 g geröstete Kürbiskerne
12 ml Kürbiskernöl
120 g Semmelbrösel
5 Eier

Wildkräutersalat (Menge nach Belieben):
Lollo Rosso
Radiccio
Friséesalat
Rucola
Koriander
Löwenzahn
Vogelmiere
Brunnenkresse
Kornblumenblüten
Borretsch

Joghurtdressing:
180 ml Naturjoghurt
20 ml Orangensaft
Teelöffel Orangenextrakt

Quinoa-Risotto:
200 g Quinoa
520 ml Gemüsebrühe
1 Tomate
40 g Parmesan
30 g Koriander
1 Zwiebel

Kalorien/Portion

Fett (g)

Eiweiß (g)

Zucker (g)