„Nächstes Jahr starte ich sportlich voll durch!“ oder „Fünf Kilo müssen runter.“ Pünktlich zum Start ins neue Jahr tüfteln wir an unseren Neujahrsvorsätzen. Manche übernehmen wir vom Vorjahr, weil es eben doch nicht so ganz geklappt hat, andere kommen neu dazu. So füllt sich die Liste und die Hoffnung steigt, es diesmal endlich zu schaffen. Mit dem neuen Jahr kommt aber auch neue Motivation und der Ansporn, den inneren Schweinehund ein für alle mal zu überwinden.

Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg

Damit die geplanten Vorsätze nicht schon in den ersten Wochen wieder im Sande verlaufen, sollte man sich selbst nicht überfordern. Dass Ziele wichtig sind, steht außer Frage. Doch was nützen die, wenn später mehr Frust als Euphorie aufkommt? Daher lieber weniger und dafür Ausschlaggebendes als Vorsatz nehmen. Ein festes Ziel, wie beispielsweise mehr Sport zu machen, um an einem Wettkampf teilzunehmen, lässt sich besser erreichen, als der vage Wunsch: „Ich will mehr Sport machen.“

Man gewöhnt sich an alles!

Beim Abnehmen durch gesunde Ernährung und Sport spielt Routine eine sehr große Rolle. Wird der tägliche Apfel oder die abendliche Sporteinheit zur Gewohnheit, empfinden wir es als wesentlich weniger lästig. Dann kommt auch wieder Freude auf und der Weg ins Fitnessstudio fällt gar nicht mehr so schwer. Routine entsteht durch Regelmäßigkeit und kleine Tricks im Alltag. Packen sie beispielsweise Ihre Sporttasche schon am Vortag, so haben Sie diese Hürde schon mal vorweggenommen. Auch geplante sportliche Aktivitäten können eine Hilfe sein. Wenn dienstags „Sporttag“ ist, dann steht das fest und man hadert demnach weniger mit sich selbst. Ganz wichtig ist außerdem, die kleinen Erfolge wahrzunehmen und zu belohnen. So bleibt man leichter am Ball.

Selbsterkenntnis…

Bei der Ernährungsumstellung ist der erste wichtige Schritt, sich mit seinen Essgewohnheiten auseinanderzusetzen. Was läuft bei Ihnen richtig gut? Was können Sie ändern? Dann wissen sie, wo Sie bei der Umstellung ansetzen können. Fangen Sie mit kleinen Veränderungen, wie z. B. einem Stück Obst als Zwischenmahlzeit, an. Muten sie sich nicht schon am Anfang zu viel auf einmal zu. Hat es mit der täglichen gesunden Zwischenmahlzeit funktioniert, gehen sie in den Supermarkt und kaufen Sie sich z.B. Vollkornnudeln, anstatt der üblichen Variante. Informieren sie sich, was Sie damit Ihrem Körper Gutes tun. So fördern Sie Ihre Motivation und lernen gleichzeitig etwas fürs Leben dazu.

Gesund kochen = Mehr Zeitaufwand?

Schon mal was von „Meal Prep“ gehört? Unsere altbekannte Tradition des „Vorkochens“ wird damit wieder zum Trend!  Meal Prep kann helfen, Zeit für die Zubereitung von Speisen einzusparen. Damit entfällt dann die Ausrede, dass man sich aus Zeitmangel nicht gesünder ernähren könne. Wichtig ist eine sorgfältige Planung: Gründliche Überlegungen, was zubereitet werden soll, eine dementsprechende Einkaufsliste und das überlegte Einkaufen sind Pflicht.

Das eignet sich zum Mitnehmen

Um die Speisen dann in die Schule oder Arbeit mitnehmen zu können, brauchen Sie zusätzlich einige Aufbewahrungsboxen und Gläser. Was sich hervorragend mitnehmen lässt, sind z.B. Salate oder Reisgerichte mit Hähnchen. Fisch ist eher ungeeignet, da er frisch am besten schmeckt. Abgekühlt, verschlossen und im Kühlschrank gelagert, brauchen Sie sie nur noch mitzunehmen. Das Ganze funktioniert übrigens auch für Morgenmuffel. Haferflocken mit Milch vorbereiten, die Nacht über im Kühlschrank aufbewahren und morgens genießen.

Nur Mut 🙂

Auch bei der „Meal Prep“-Methode fehlt am Anfang die Routine. Doch umso öfter man sein Essen vorbereitet, desto mehr gewöhnt man sich daran und findet Gefallen am System. Egal welche Vorsätze es sind: Gehen Sie motiviert an die Sache heran. Lassen sie sich nicht entmutigen, wenn etwas mal nicht so klappt wie Sie es sich erhofft hatten. Das Jahr hat ja schließlich gerade erst begonnen.

2 Kommentare

  1. สโบเบ็ต

    Das ist ja mal ein informativer, sorgfältig mit Liebe zum Detail geschriebener Artikel. Vielen Dank! 🙂

    Antworten
    • rraschke

      Da wir viel Mühen in unsere Artikel stecken, um diese den Lesern so interessant wie möglich zu gestalten, freuen wir uns über solch ein Feedback sehr!
      Ich wünsche weiterhin viel Freude beim Lesen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.